Alles kommt wieder in Mode. Aber die 90er und 00er? Ist das nicht ein wenig ideenlos?

Es kommt der Moment im Leben einer Frau, an dem man merkt: man ist aus der letzten Saison. Man ist nicht mehr die junge Mode, die frisch Einzug in den Läden hält. Man ist nicht mehr die Zielgruppe, für die sich die Industrie nach der Decke streckt. Man muss mich nicht mehr mit neuem begeistern, denn ich lasse mein Geld nicht wahllos in den Geschäften, nur weil auf dem Schulhof  die unerbittlichen Strukturen des einen Trenddiktats herrschen.

Also holt man das aus dem Tiefkühl was in meiner Grundschulzeit schon absurd hässlich war und taut es auf. Da ploppen schlimme 100% Polyester Pullover aus den Fast-Fashion-Böden die in ihrer Fake-Velour-Samt-Strick-Optik die schlimmsten Erinnerungen der 90er und 00er heraufbeschwören.

Lavendelfarbene Steppjacken und Nicki-Pullover in burgund hängen da jetzt an Haken der Fashionistas von heute. Garniert mit Rüschen wie ich sie nur aus meinem Geburtsjahr an meinen Krabbeloveralls kenne, ist diese olle Kamelle the shit. Hej, viele in meinem Alter haben schwere Traumata davongetragen! Es gibt noch heute Menschen, denen es einen kalten Schauer den Rücken herunterjagt, wenn sie Nicki, Samt und Babycord anfassen! Mit dieser Phobie zu spielen ist nicht lustig!

 

Fila ist ja schon wieder en vogue. Mal sehen wie lange ich warten muss, bis Longsleeves unter T-Shirts und Kleider über Hosen gezogen werden… Ich habe Angst.

Wir müssen den Stopp-Knopf drücken. Das ist doch verrückt, dass man mit 25 sich schon sagen hört: „Tja, alles kommt wieder.“

@carlottiica owns it by being outspoken. #OWNYOURJUICY

A post shared by Juicy Couture (@juicycouture) on

Ich persönlich mag ja rosa Samt. Und Nicki… Aber ich fühle mich noch zu jung, um ein Revival meiner Kindheitsklamotte zu erleben….

Du magst vielleicht auch

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.