Der aufhaltsame Aufstieg der Gesundheitslatsche – Das Comeback der Birkenstocks

Ein neues It-Piece, ein Mode-Must-Have, ein heißes Teil der Saison wurde vor einigen Wochen geboren. In die Welt gesetzt von Modezeitschriften, den Primarks
der Nation und Fashionstrecken in führenden Magazinen. Die Birkenstock werden aus ihrem düsteren Versteck namens Zuhause gelassen und dürfen an die frische Luft.
Es gab eine Zeit, da versteckte man seine Birkenstock vor dem nahenden Besuch noch schnell im Abstellkämmerchen. Man wollte sein Date nicht über die Gesundheitslatschen stolpern lassen und damit jegliche zukünftige sexuelle Interaktionen verhindern. Natürlich sind Birkenstock eine Wohltat für jeden Pumps geplagten Ballen. Dieses Gefühl, wenn man vom zehn Zentimeter hohen Zenit der Rückenschädigung in das vorgeformte Fußbett gleitet, kommt dem Genuss eines Sommerabends mit auf der Nasenspitze kitzelnden Sonnenstrahlen gleich.
aus der Brigitte

Ich hätte allerdings nie gedacht, dass die orthopädischen Schuhe den Sprung in die Parks Berlin Mittes schaffen. Kombiniert mit einem knöchellangen Jersey-Fummel und BH-los watschelt es sich hervorragend mit 100prozentigem Wohlfühlfaktor durch den Szenebezirk. Allerdings feiern die Hipster-Schluffis die klassische 0815-camel/braun/schwarz- Variante und lassen die neuen absurden Designermodelle links liegen. Die machen den Schuh übrigens auch nicht hübscher. Bei einem Birkenstock ist einfach Hopfen und Malz verloren. Diese Schuhe sind ja auch gar nicht dazu gemacht, irgendeinen Stylefaktor zu erfüllen und das Auge eines Modeopfers zum Tränen zu bringen. Das was sie können, können sie gut: Unsere Füße verwöhnen wie die Massage eines attraktiven Mannes.

Auf die Korksohle ein Paar formschöne und so bequeme superbreite Riemen draufgedroschen, praktisch mit Größenverstellung von Ballerinaspann bis 40-Grad-im-Schatten-und-vier-Liter-Wasser-pro-Fuß-Fuß und dazu diese unvergleichliche rutschfeste Sohle. Komfort auf höchstem Niveau, die Ästhetik siedelt sich eher rund um das Thema hellgelber Nagellack an.

aus der Jolie
Fetische gibt es ja für vieles, aber ich dachte bis jetzt, dass die Erotik spätestens bei Birkenstock ihr Ende findet. Doch ich werde mal wieder eines besseren belehrt. Heute lockt man scheinbar seine Beute mit der verführerischen Ausstrahlung eines gesundheitsfördernden Fußbettes in seine Fänge.

Ich hätte mal einen Vorschlag für einen Trend, der auch mir Freude machen würde: 
der Vatermörder.  

Du magst vielleicht auch

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.