Sommer,  Weihnachten

Danke September

September, es ist Zeit Danke zu sagen. Du bist so ein außergewöhnlicher Monat. 30 Tage voller Gegensätze und Veränderungen. Stillstand steht nicht auf deiner Agenda.

Während deiner Herrschaft treffen Welten aufeinander.

Du sagst dem Sommer Adieu mit den letzten, traumhaften Strandtagen des Jahres und lässt uns unsere Nasen gen strahlender, aber nicht mehr brennender Sonne strecken. Zeigst du dich von deiner besonders schönen Seite, können wir das zartschmelzende Eis aus dem Kiez noch ein paar Wochen länger genießen. Und beim Picknick mit Freunden lassen wir die vergangenen Hitzemonate Revue passieren.

Doch während wir zum vielleicht letzten Mal in diesem Jahr unsere Lieblingssandalen ausführen, haben Weihnachtsmann und Pfeffernuss schon ihren Einzug in die Supermärkte der Republik gehalten und warten nur darauf von vorfreudigen Kinderhänden aus den Regalen gezogen zu werden. Die ersten Christbaumkugeln finden ihren Weg in unsere Einkaufskörbe; sind sie doch einfach zu schön um das Risiko einzugehen, sie in ein paar Wochen nicht mehr wiederzufinden.

Der September ist auch immer der Anfang einer herbeigesehnten Erholung. Die Blätter an den Bäumen haben ihren Dienst getan und verabschieden sich mit den schönsten Farben in ihren Ruhestand. Bienchen ziehen sich langsam in ihren Stock zurück, denn auch sie wollen in dieser Jahreszeit kuscheln!  Es kehrt Ruhe ein in die Stadt. Mittlerweile ist es abends zu kalt, um seine Pasta noch unter freiem Himmel zu essen. Das Leben verläuft wieder langsamer. Kein Druck mehr das gute Wetter bestmöglich zu nutzen und jeden Badesee in der Umgebung zu erkunden. Man hat wieder das Recht einen Gang zurückzuschalten. Das Leben verlagert sich wieder nach drinnen. Sowohl in die behaglichen eigenen vier Wände, als auch in das eigene Ich.

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.