Der Kleidergrößen-Irrsinn.

Ich liebe Cubus. Tolle Schnitte, gute Materialien, greifen Trends skandinavisch auf und, sehr wichtig, haben eine humane Größenpolitik. Meine Lieblingsjeans stammt von Cubus. Der Sitz ist einmalig, sie ist bequem, schmeichelt der Figur und kostet kein Vermögen. Deshalb habe ich mir die gleiche Jeans nochmal online bestellt, nur eben in verschiedenen Farben. Schwer atmend wirft mir der UPS-Bote das Paket entgegen und wünscht mir noch einen schönen Tag. Erst einmal ist die Freude groß, dass mein Paket den Weg zu mir auch wirklich gefunden hat und ich nicht in die wildesten Paketshops der Stadt reisen muss. Also flux Plastiktütchen aufgerissen und die virtuell anvisierte Beute begutachten. Die erste Jeans ist so miniature, dass ich das Etikett untersuche, ob ich vielleicht keine Jeansgrößen 32 sondern eine Size-Zero-32 zugeschickt bekommen habe. Aber […]

Weiterlesen

Dadbod , mombod… Wer keinen ” trendy Hashtag ” für seinen Körper hat, wird erschossen.

Ouh làlà! Ein sexy #dadbod! Oh nein, ich bin doch eine emanzipierte Frau, ich brauche Gleichberechtigung! Schnell einen neuen Hashtag kreieren:  #mombod… Was ist denn mit unserem Körpergefühl verkehrt, dass jede anatomische Begebenheit einen modischen Hashtag braucht, da sie ansonsten nicht anerkannt wird? “Ain’t no clique bigger then a Dad Bod clique” #literally #AndAllTheseBadBitchesManTheyWantThe thanks for the share @jcarter1592 Ein von CollegeDadBods™ (@collegedadbods) gepostetes Foto am 7. Apr 2015 um 12:18 Uhr Da werden vernachlässigte Männerbäuche in den strahlenden Sonnenschein gereckt und daraus der neueste Clou der Verführung der Frauenwelt gemacht. Die speckigen Männerbrüste werden zum sexuellen Statussymbol erhoben und das Bier mal in der linken, mal in der rechten Hand gehalten. Umgeben von gertenschlanken, US-Flaggen-Bikinis tragenden Mädels zelebrieren sie ihre Plauze als Non-Plus-Ultra der Sommerfigur 2015, garniert mit ein […]

Weiterlesen

#ImNoAngel ? Doch! Aber mit Busen und einem runden Po!

Diese wirklich erotische Kampagne von Lane Bryant ist natürlich, frei, lebensfroh und auf das Wesentliche reduziert.  ” I’m no angel ” feiert keine hyperaktiven Windspiele, die durch den mit Orangensaft getränkten Wattebausch auf der Zuckerwelle der aufgedrehten Girliness schwimmen. Nein, hier sind Frauen in schwarzweiß zu sehen, die sich morgens auch mal die Vollfettbutter aufs Brötchen streichen. Die nicht um jeden Zentimeter des Tortenstücks feilschen und sich auch nicht den Parmesan auf der Pasta versagen.  Diese wunderschönen Frauen mit ihren wunderschönen Körpern tragen wirklich schöne Dessous. Und die Welt berichtet darüber. Als wäre es eine Sensation. Die Presse schreibt Dinge wie: „trotz Makel“, „… auch ohne perfekten Body“ und „… sie sind trotzdem sexy“. Ein tiefes Seufzen entflieht meinem genervten Ich. Nun haben wir diese augenschmeichelnde, sehr ästhetische Werbung auf […]

Weiterlesen