Bodyshaming für Dicke und für Dünne! Gleiches Recht für alle!

Vor einem Jahr war das absolute Lieblingsthema auf sämtlichen Boulevardseiten, Onlinemagazinen und Social Media der After Baby Body. Das Thema hat sich entweder (zum Glück) etwas totgelaufen oder ich muss einfach nur noch zwei bis drei Monate warten, da halten die Promis ihre frisch geschlüpften Babys vor ihrer 60 cm Taille und die Welle der Bewunderung schwappt wieder durch das Netz.  Doch was immer mehr in den Fokus der Öffentlichkeit rückt, ist Bodyshaming. Ja natürlich, es ist widerlich, was da für Kommentare von grenzdebilen Schwachmaten abgesondert werden. Doch so manchem scheint es auch zu schmeicheln. Denn die anorektisch durch Instagram staksenden Influencer möchten auch einen Stück vom Kuchen haben! Es gibt auch Bodyshaming gegen Dünne!  Es ist schon ein gewaltiger Unterschied, ob jemand unter ein Bild, welches zu 80% aus […]

Weiterlesen

Sag, Weihnachten: Verschwindest du nur von den Straßen oder auch aus unseren Gedanken?

  Weihnachten ist das Fest das unsere Sinne in watteweiche Schneeflöckchen und knisterndes rotes Geschenkpapier verpackt. Die geschmückten Fenster und Läden strahlen in die eisige Nacht hinein und der Duft von Zimtplätzchen und Lebkuchen steigt uns in die Nase. Die Wohnungen sind erfüllt von dem erdigen Geruch der drapierten Tannenzweige und den Lichtschalter betätigen wir so gut wie gar nicht mehr; wir haben ja Kerzen. Flackernd betrachten wir ihren Schein, während wir Weihnachtskarten und -briefchen an unsere Lieben schreiben.   Doch Stopp. Ich bin in Berlin. Ich habe mir zwar eine kleine weihnachtliche Oase in meinen vier Wänden geschaffen, doch setze ich einen Fuß vor die Tür ist jeder Anflug von festlicher Stimmung dahin. Nicht ein Türkranz oder Tannenzweig ist in meinem Haus zu finden. Nicht einmal die (überaus anstrengende) […]

Weiterlesen

Victoria – ein Film mit vier Substantiven in Trainingsanzügen. Teilweise mit Sprachfehler oder Minnie Mouse Haarreifen in der Frisur.

Es gibt Filme, bei denen bin ich mir nicht sicher, ob die anderen Zuschauer den selben Film sehen wie ich. „Victoria“ ist so ein Film. Dieser Film zieht Hollywood in seinen Bann und lässt das Publikum kichernd und johlend im Kinosessel versinken. Alle und jeder, der auch gar nichts davon weiß, sprechen über dieses Stück Berliner Nacht, gebannt auf einer SD-Karte. Mit mir hat niemand über diesen Film gesprochen. Ich wurde angelockt von diversen himmelhochlobenden Kritiken und einem vielversprechenden Trailer. Versprochen hatte ich mir von „Victoria“ eine mitreißende und auch spannende Geschichte aus einer Berliner Nacht, die trotzdem im Rahmen des real Möglichen geschieht. Dass die Hauptrollen nicht aus der privilegiertesten Schicht stammen, war bereits im Trailer klar. Doch hatte ich eher angetrunkene Durchschnittshipster erwartet, als an geistig völlig umnachtete, […]

Weiterlesen

Dadbod , mombod… Wer keinen “ trendy Hashtag “ für seinen Körper hat, wird erschossen.

Ouh làlà! Ein sexy #dadbod! Oh nein, ich bin doch eine emanzipierte Frau, ich brauche Gleichberechtigung! Schnell einen neuen Hashtag kreieren:  #mombod… Was ist denn mit unserem Körpergefühl verkehrt, dass jede anatomische Begebenheit einen modischen Hashtag braucht, da sie ansonsten nicht anerkannt wird? „Ain’t no clique bigger then a Dad Bod clique“ #literally #AndAllTheseBadBitchesManTheyWantThe thanks for the share @jcarter1592 Ein von CollegeDadBods™ (@collegedadbods) gepostetes Foto am 7. Apr 2015 um 12:18 Uhr Da werden vernachlässigte Männerbäuche in den strahlenden Sonnenschein gereckt und daraus der neueste Clou der Verführung der Frauenwelt gemacht. Die speckigen Männerbrüste werden zum sexuellen Statussymbol erhoben und das Bier mal in der linken, mal in der rechten Hand gehalten. Umgeben von gertenschlanken, US-Flaggen-Bikinis tragenden Mädels zelebrieren sie ihre Plauze als Non-Plus-Ultra der Sommerfigur 2015, garniert mit ein […]

Weiterlesen

Entschuldige, aber ich möchte lieber dem Professor folgen, anstatt Ausführungen über deine Saufeskapaden der letzten drei Tage lauschen zu müssen.

Meine lieben Mitstudenten, das, was ich euch jetzt sagen möchte, wird euch wahrscheinlich nicht gefallen. Aber eure Respektlosigkeit schreit zum Himmel. Die Vorlesung findet von 10:15 Uhr bis 13:45 Uhr statt? Um halb zwölf zu erscheinen reicht doch! Und dann setzt ihr euch nicht leise an einen der nächsten freien Plätze, nein. Ihr lasst erst einmal die Tür mit einem Klapptisch-erschütternden ‚Rumms!‘ ins Schloss fallen, lauft mit eurem to-go-Kaffeebecher quer durch den gesamten Hörsaal und packt dann in aller Seelen Ruhe euren Laptop aus. Manchmal kommt ihr auch zu zweit eine Stunde später in den Vorlesungsraum geschlurft und haltet ein kleines Pläuschchen am Sitzplatz. Die Blicke des fassungslosen Dozenten werden gekonnt ignoriert, die entnervten Blicke einiger Kommilitonen auch. By Vidal Lavin via Wikimedia Commons In Zeiten von Bahnstreiks und alltäglichem […]

Weiterlesen

Ein Brief an Heidi Klum. Betreff: Kinder-Highheels. Anreiz meinerseits: Ekel.

Liebe Heidi Klum, dass du in deiner Show der klappernden Gebeine Werte in den Himmel lobst, die eigentlich nicht mal welche sind, will ich dir nicht als Tausendste vorwerfen. Aber, dass du scheinbar dein Gewissen mit weggehungert hast, das möchte ich dir gerne sagen. Ich möchte dir deine toll mitdesignten Pantolettenpumps mit Glitzer und Paillettendekoration duusch-duusch-duusch um die Öhrchen hauen. Truly Fashion Schuhe nennst du sowas. Wozu braucht ein dreijähriges Mädchen Absätze? Damit es sein Becken und sein Dekolleté besser in Szene rücken kann? Ein Schuh mit einem Absatz setzt ein sexuelles Signal. Und ein sexuelles Signal sollte bei einer legalen sexuellen Veranlagung nicht von einer dreijährigen ausgehen. Nicht nur dass du hier pädophile Neigungen schürst und Kleinkinder zu Sexobjekten degradierst, du fügst ihnen mit solch einem Produkt auch einen […]

Weiterlesen

Hej, schau mal: ich bin Mitte 30 und trage Konfektionsgröße 140. Wenn Size Zero nicht das Ende der Bohnenstange ist.

Eine Gesellschaft, in der man sich damit brüstet, in die Kleidung von sechsjährigen Mädchen zu passen, verlangt doch nach einem Schönheitsideal, welches durch einen vorpubertären Körper geprägt ist.Und Schönheit und Erotik mit Kindermaßen gleichzusetzen, hat einen pädophilen Anklang. Thanks for letting me borrow your jacket Harlow 💙 A photo posted by @nicolerichie on Dec 12, 2014 at 4:53pm PST Es ist nicht normal, wenn Mütter in Kleidergröße 140 passen. Dies sollte auch kein zu erreichendes Ziel einer erwachsenen Frau sein. Aber scheinbar ist es das mittlerweile schon. Mich gruselt es ein wenig, dass die perfekte Frau heutzutage besser ein vorpubertäres Mädchen sein sollte, die möglichst nur noch in die Länge wächst. Und bitte auch diesen unbehaglichen Aspekt der Körperbehaarung in ihrer Entwicklung auslässt.

Weiterlesen

Achtung Glätte! Alle Sexuallockstoffe werden angewiesen, sich besonders vorsichtig auf der Hautoberfläche des modernen Menschen zu bewegen.

Entschuldigung, wir sind verrückt. Ich lese es in so gut wie jeder Frauenzeitschrift, fast jedem Männerblättchen und sehe es in den Werbespots und Lebensstilsendungen im TV: wer natürlich ist, ist ekelig. Wer natürlich ist, ist unsexy, nicht erotisch und irgendwie schon mal von Grund auf seltsam. Trotzdem plädieren alle für die natürliche Schönheit. Rote Lippen seien zu angemalt und eine sitzende Frisur nicht lässig genug. Ein Mann mit einer getönten Tagespflege? Nein, er ist doch ein Mann! Lässigkeit ist der Trend, der den Ton angibt. Aber iiiiihh, der Kerl neben euch im Bett hat Achselhaare? Ja, das ist wirklich verwerflich. Und nun schaut unter die Decke und sagt noch, dass er auch Schamhaare hat!!! Ganz schön widerlich, oder? NEIN. Dass ein Mann Körperbehaarung hat, ist, aufgepasst: normal. Ich würde sehr […]

Weiterlesen

Och, wie süß! Es hat ‚Diät‘ gesagt!

Ich sitze entsetzt vor meinem Bildschirm: wer kennt nicht, diese vollkommen überflüssigen Sinnlosnachrichten, welche sich ungefragt vor dem Login ins Mailpostfach auf dem Bildschirm ausbreiten. Normalerweise wird ja über die anstehende Nackedei-Modenschau von zig Engeln berichtet oder dass irgendeine frisch verlassene Ex-Soapdarstellerin einen Hundesalon in Lüdenscheid eröffnet hat und nur die crème de la crème der deutschen Fernsehlandschaft eine Einladung erhalten hat. In diesem Falle berichtete aber eine bekannte Promi-Gossip-Labertaschen-Webseite, dass die sechs Monate alte Tochter Sophia von Tamara Ecclestone (viel Geld, da Papi mit schnellen Autos gut verdient hat) zu fett sei. Nein, so hart haben sie es natürlich nicht gesagt. Diese missgünstigen Redakteure nannten es „moppelig“ und dass „Speckröllchen-Alarm“ bestünde. Wie kann sich dieses Kind auch erdreisten, nicht auf sein Gewicht zu achten! Mama hat ihren After-Baby-Body schließlich […]

Weiterlesen

Zu zweit erfährt man die Welt völlig neu.

Ich sehne mich heute nach Paar-Langeweile. Ich würde auch so gern durch DM laufen und „Schatz, wenn wir italienisch kochen wollen, müssen wir noch einkaufen. Ich glaube wir haben keine Tomaten mehr“ sagen. Angekommen im Kaisers möchte ich ihn fragen, ob er an die Butter gedacht hat. Das klingt alles sehr simpel und banal, aber die fehlenden Tomaten für die abendliche Pasta am heimischen Tisch sind ein so hübsches Problem, dass ich es gerne hätte. Wikimedia Ein bisschen Alltag zusammen verbringen und den Einkauf mit einem kurzen Kuss oder einem liebevollen Blick zu einem positiv beladenen Erlebnis zu gestalten, scheint mir eine Vorstellung, die es zu respektieren lohnt. Denn wenn das Nützliche zum Angenehmen wird, hat man doch schon halb gewonnen. Vielleicht sollten manche Paare sich auch einmal von außen […]

Weiterlesen