• Berlin,  Frausein,  Gesellschaft

    Mein Obdachloser und ich.

    Drei obdachlose, einsame Männer, die einander in dieser kalten und fiesen Welt als kleine Familie Halt schenken. Um sie herum: schicke Leute, die in noch schickeren Designer-Boutiquen am ach so schicken Rosenthaler Platz ihr Geld verprassen. Das ist die Basis eines überaus rührseligen Artikels, der heute auf bz-berlin.de online gegangen ist. Wirre Geschichten werden für vielleicht-wahr verkauft und seltsame Parallelen zu Kunstfiguren und US-Amerikanern gezogen. Drogenkonsum wird irritierend verklärt und eine Szenerie des fehlenden Mitleids erschaffen. Mitleid für so einen Mann? Wenn ich nicht selbst sechs Jahre lang am Rosenthaler Platz gewohnt hätte, hätte ich diesen Artikel (wenn überhaupt) einmal gelesen, den Kopf geschüttelt und zur Seite gelegt. Dass zu…

  • Gesellschaft,  Liebe

    Frohe Neujahrsvorsätze! 2019 kann kommen!

    Neues Jahr, neue Vorsätze!  Herzlich wilkommen 2019! Schön, dass du da bist! Wie ich sehe, hast du auch einen großen Koffer voller, zugegebenermaßen nicht ganz so neuer Vorsätze an Bord! Alle mit einem Ziel: Gelüste zu eliminieren. Sei es das frittierte Hühnchen, der Netflix-Abend auf der Couch, der elende Glimmstängel oder das Telefon, welches mittlerweile intelligenter ist als du selbst. Viel Brokkoli, mehr Gewichte stemmen, weniger Qualm und ein bisschen öfter Digital Detox. Und gerade bei diesen tollen Neujahrsvorsätzen hat man immer im Blick, dass man bei ihrer Erfüllung ein wenig glücklicher sein wird. Wer aber immer eine Bedingung vor das Glück und die Freude stellt, hat eine Hürde zwischen…