• Gesellschaft,  Liebe

    Das was ist, ist auch schon gut. Oder sollte gut sein.

    Bald klopft das neue Jahr an unsere Tür und bittet um Einlass. Natürlich gewähren wir ihm den und laden es ein, sich seine Hände an einer Tasse Tee zu wärmen. Doch unsere Einladung ist an große Erwartungen geknüpft.  Doch ich glaube nicht, dass es klug und gesund ist, immer zu hoffen, dass das, was kommt, besser ist, als das was ist. Denn das was jetzt ist, war auch einmal etwas, das kommen sollte. Auf DEN Sommer zu warten oder DAS neue Jahr, das alles verändert. Das kann uns doch nur enttäuschen. Weil die Chance, dass sich alles von einem Tag auf den anderen verändert, ohne dass wir etwas verändern, uns…

  • Weihnachten

    God jul! Frohe Weihnachten! Stille Nacht und viel Brimborium.

    Frohe Weihnacht an euch dort draußen! Natürlich hätte ich es euch lieber über die schneebedeckte kleine Straße, welche zum Bäckerladen führt, zugerufen. Während im Hintergrund die Glocken läuten, als schwebten sie direkt über unserer kleinen Stadt. Der Schnee klammert sich an die Giebel unserer Häuser und aus jedem unserer Fenster tritt das selbe, glühende Licht hervor. Leider haben wir um die 12°C in Deutschland und Schnee ist so wahrscheinlich wie eine Radiomoderatorin am 23. Dezember, die nicht permanent auf den Männern rumhackt, sie hätten doch bestimmt noch nicht ein Geschenk für ihre Herzensdame im Sack. Auch die Aufregung, die man als Kind hatte, ist irgendwie weg. Und wenn keines anwesend…

  • Berlin

    Anekdote aus meinem Jahr

    Beim Durchblättern meines Kalenders von diesem Jahr habe ich eine Notiz gefunden, die mich doch glatt wieder in den Moment im Juni zurückversetzt hat. Schmunzeln musste ich auf jeden Fall. Und hier die kleine Anekdote: Morgens viertel vor acht an der Tramstation, es regnet: ein ca. 1,60 m großer, stark behaarter Mann überquert die Straße. Nackt. Nur ein klitzekleines Handtüchlein verdeckt das allernötigste. Barfuß. Ich schaue verwirrt. Er denkt, er kläre mich (mit einer Stimme,die in seinen Nasennebenhöhlen angesiedelt zu sein scheint) auf: “oh mein Gooooott. This is fucking Berlin!” Ich erwidere: “Und dann erweist du dieser außerordentlichen Stadt nicht mal den Respekt, dir eine Hose anzuziehen?” Das FKK-Rumpelstilzchen zieht…

  • Gesellschaft,  Liebe

    Küsst euch! Küssen ist gut!

    Was haben meine Äuglein denn da erblicken dürfen?  Quelle: www.bunte.de Die Januarausgabe der GQ hat eine wunderbare Aktion gestartet, die man einfach teilen muss. Wenn Frau Frau in der Öffentlichkeit knutscht, hat das meisten nur was mit der Befriedigung von platten Männerfantasien zu tun. Und natürlich mit der Aufmerksamkeit für ß-Promidamen oder dem angekurbelten Verkauf irgendwelcher Erwachsenenfilmchen.  Nun waren aber die Männer an der Reihe. Und zwar für einen gehaltvollen Zweck: nämlich dem Wladimir mal zu zeigen, dass Homosexualität (pass jetzt gut auf, Putilein) gar nichts schlimmes ist!!! Ich weiß, entsetzte Gesichter pflastern jetzt den Weg durch russische Wohnzimmer. Lese ich die GQ ansonsten nur beim Zahnarzt als Amüsierlektüre, haben…

  • Weihnachten

    Zeit statt Zeug – Geschenke die man nicht kaufen kann

    Bonjour Mesdames et Messieurs! Wieviele werden wieder zwischen den Jahren in die Geschäfte pilgern um Geschenke umzutauschen. Am Heiligabend versucht man noch die Gesichtszüge am Entgleisen zu hindern. Doch spätestens am 1. Weihnachtstag wagt man den ersten zaghaften Versuch, nach der Quittung zu fragen. Geschmack ist nunmal eine schwierige Sache. Den zu treffen ist meist mehr als kompliziert. Außerdem müllen wir uns doch quasi mit Dingen zu, die wir gar nicht wirklich brauchen. Das fällt vor allem bei Umzügen auf, die ich in den letzten 2 Jahren zur Genüge hatte. Ich habe bestimmt bei jedem Umzug eine Mülltonne mit Sachen gefüllt, die ich weder gebraucht noch gemocht habe. Und eine…

  • Musik und TV

    Brief an den Adel

    Lieber Adel, (nein, das wird keine Kritik zum Thema Aristokratie) ich zolle dir meinen Respekt für deine Chartplatzierungen. Wie schaffst du es nur, den Hörern so den Verstand zu vernebeln, dass sie den Sinn hinter deinen Texten nicht hinterfragen? Deine Liedtexte hingen schon zu Zeiten als Duo wie nasse Waschlappen schlaff an einer Leine: triefend vor leeren Worthülsen, selbstmitleidig und von revolutionärem Gedankengut war auch nichts in Sicht. Einfach so viele hübsche Phrasen aneinander zu reihen, damit niemandem auffällt, dass die ganze Chose gar keinen Sinn ergibt, ist schon eine Leistung. Aber keine für die ich dir meine Bewunderung ausspreche. Ja, du warst ein wenig wie ein depressiver und vom…

  • Mode

    Paarungswillige Männer in Pinguinstramplern

    Franziska war heut zum zweiten Mal (ja am 2. Dezember 🙂 ) am/im Primark in Steglitz. Im Primark wäre gelogen, da ich nur die ersten 5 Meter schaffte. Am Primark allerdings auch, aus eben genanntem Grund.  Und die Ursache für meine überstürzte Flucht aus diesem Geschäft? Gefühlte 2 Millionen Touristen und ebensoviele Teenies. Obwohl es da natürlich eine gemeinsame Schnittmenge gibt. Hinzu kam der leicht Atemwege verätzende Geruch der angebotenen Waren. Und ein visuelles Desaster in Form eines Strampelanzugs in Pinguin-Optik für Männer. Gibt es irgendein männliches Wesen auf dieser Welt, dass sich diesen Pyjama kauft und noch ernsthaft in Betracht zieht jemals wieder eine Frau zu finden, die mit…